19.01.2018


Freiluftmuseum vor der Haustür


Schirm unterwegs

Beschriftung an einer Laterne im Tiergarten

Winterurlaub vorbei? Keine Lust auf Wohnzimmer? Trotzdem mal ganz ohne Eventcharakter rein ins Museum? Da hätten wir vielleicht etwas für Sie.

Das Gaslaternen-Freilichtmuseum im Tiergarten zeigt historische Laternen aus Europa, unter anderem auch Originale aus Friedrichshagen und Rahnsdorf. Historische Objekte, an denen einige von uns vielleicht jeden Tag vorbeiradeln- oder laufen. An einem nebligen Wintertag machte unsere Autorin Renate nicht ganz zufällig Aufnahmen im alten Fischerdorf Rahnsdorf. Nebel lag über der Müggelspree. In unserer Bilderrubrik sind weitere Impressionen aus dem Fischerdorf in Rahnsdorf zu sehen.

Das Museum im Tiergarten wurde 1978 eingerichtet. Damals waren es noch 31, heute zählen sogar 90 historische Gaslaternen zu der Sammlung, die vom Deutschen Technikmuseums betreut wird. Die Laternen sind an der Straße des 17. Juni, vor dem Berlin-Pavillon und am Parkweg im Tiergarten bis zur Schleusenbrücke zu finden.

Und weil so etwas in Berlin fast zu schön ist, um die ganze Wahrheit sein zu können, kommt hier der Haken: Besonderen Reiz würde das Museum normalerweise nach Beginn der abendlichen Dämmerung entfalten, wenn, ja wenn, die große Mehrzahl der Laternen leuchten würde und der Tiergarten nicht mittlerweile eher für Verfall und Kriminalität stünde. "Der Tagesspiegel" berichtete im November letzten Jahres darüber.

Möge es der zuständigen Senatsverwaltung baldigst gelingen, die Laternen "zu retten", bevor unsere hier die Letzten ihrer Art sein werden.

__________________________________________________________________________________________